Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Glas mit farbigen Pinseln

Corona Sonderfonds Kultur muss weitergehen und aufgestockt werden

Die Linke im Rat der Stadt Essen hält die Fortführung des Corona Sonderfonds Kultur für sinnvoll. In Anbetracht der anhaltenden und sich möglicherweise noch verschärfenden Corona-Maßnahmen ist es für viele Kulturschaffende unmöglich, ihren Tätigkeiten ohne gezielte Förderungen nachzugehen. Die Überzeichnung der bereitgestellten Mittel von 500.000 Euro zeigt, dass ein erhöhter Bedarf besteht.

"Wenn wir wollen, dass die Kultur in Essen weitergeht, muss auch der Corona Sonderfonds Kultur weitergehen und aufgestockt werden, denn der Bedarf an Unterstützung wird wachsen“, so Ratsfrau Heike Kretschmer, für Die Linke im Kulturausschuss. „Wir müssen gemeinsam mit den Kulturschaffenden schauen, wo ggf. eine Nachsteuerung notwendig ist, auch mit Blick auf die Wirksamkeit für die Veranstaltungsbranche. Hier könnte der Kulturbeirat ein Ansprechpartner sein, oder auch der in der ersten Runde einberufene Kreis von Kulturschaffenden mit denen das Kulturamt die Förderrichtlinie diskutiert hatte. Außerdem sollten wir mit den Künstlerinnen und Künstlern sprechen, die bereits eine Förderung erhalten haben, in welchen Formaten man die entstandenen Ergebnisse präsentieren und bekannter machen kann.“

Erfreulich ist aus Sicht der Linken, dass gerade durch die dritte Säule des Sonderfonds "Neue Perspektiven" viele Projekte von Künstlerinnen und Künstlern gefördert werden, die bisher keine Förderung erhalten haben und damit Chancen für neue Netzwerkarbeit entstehen. "Auch über Corona hinaus bieten sich somit Möglichkeiten, als Stadt auch diejenigen zu unterstützen, die man bisher nicht auf dem Schirm hatte", so Heike Kretschmer abschließend.