Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
foto:www.pixabay.de

Linke spricht sich für die Errichtung der Gedenktafel aus

DIE LINKE in der Bezirksvertretung III unterstützt es, dass am kommenden Donnerstag eine Gedenktafel an der Wickenburgbrücke beschlossen werden soll. Die Gedenktafel soll an die Ermordung dreier britischer Luftwaffenangehöriger im zweiten Weltkrieg erinnern.

„Wir sind für die Gedenktafel, weil damit an dieses Kriegsverbrechen erinnert wird. Gerade in heutigen Zeiten ist es wichtig, an die Opfer vom Krieg und Faschismus zu erinnern, “ so Heike Kretschmer, Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der BV III. „Damit würden die Orte der Erinnerung, die schon an der Kortumstraße und am Segerotsfriedhof bestehen, erweitert  werden“, so Heike Kretschmer.

Die Einrichtung einer Gedenktafel geht auf eine Bürgeranregung von Traugott Vitz zurück. Zusammen mit dem Engländer Mark Hall und Sean Feast hat er das Schicksal der sechs Bomberbesatzungen, die vom Angriff auf Essen 1944 nicht zurückgekehrt sind, erforscht.