Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: pixelio.de / Q-pictures

Ostermannplatz: Chance bei Workshop verpasst

Die Ratsfraktion DIE LINKE bedauert es, dass Vonovia auch nach dem Workshop mit den Anwohnern des Eltingviertels weiter an der Bebauung des Ostermannplatzes mit einer Kita festhält. Der workshop hat sich auch mit alternativen Vorschlägen für einen Kitastandort befasst, die Vonovia allesamt ablehnt.

 

„Wir können es nicht nachvollziehen, dass Vonovia nach wie vor auch den Umbau von Wohnungen in eine Kita ablehnt“, so Ratsherr Wolfgang Freye, für DIE LINKE im Planungsausschuss.

"Selbst wenn Vonovia für eine viergruppige Kita 8 - 10 Wohnungen braucht, so sind das gerade mal 0,7 Prozent der 1.400 Wohnungen, die der Wohnungskonzern allein im Eltingviertel besitzt. Das ist doch wohl vertretbar! Vonovia sollte diesen Umbau ernsthaft  prüfen und nicht die Chance verpassen, sich als besonnener Quartiersentwickler zu profilieren.“Damit Vonovia auf die erforderliche Anzahl zusammenhängender Wohnungen kommt, könnte das Wohnungsunternehmen Mieterinnen und Mieter, die dadurch umziehen müssten, andere, attraktive Wohnungen zur Verfügung stellen. „Der Ostermannplatz ist eine grüne Oase mitten im dicht besiedelten Nordviertel und hat für die Anwohner eine wichtige soziale Funktion,“ so Wolfgang Freye abschließend. „Dieser Raum sollte der Öffentlichkeit erhalten bleiben. Vonovia sollte wirklich aufpassen, dass der Konzern das Wohlwollen, das er mit dem bisher positiven Umgang mit der Modernisierung des Viertels erreichen konnte, nicht wieder zerstört. Kitaplätze im Nordviertel werden dringend benötigt. Aber es sollten alle kreativen Ideen ernsthaft geprüft werden, um eine andere Lösung statt einer Bebauung des Ostermannplatzes zu finden.“