Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Weltfrauentag: Gleichstellung endlich umsetzen

Am Sonntag, den 8. März findet um 11.00 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz eine Kundgebung verschiedener Organisationen zum Weltfrauentag statt. Auch DIE LINKE hat dazu aufgerufen. Die Kundgebung steht unter dem Motto: „Fight the Patriarchy!“ Dazu erklären die beiden Ratsfrauen Gabriele Giesecke und Ezgi Güyildar:

„Im Kampf der Frauen um gleiche Rechte ist schon viel erreicht worden. Aber es bleibt noch viel zu tun. Traditionelle Rollenklischees beeinflussen immer noch das Leben von Frauen und Männern. Nach wie vor gibt es kein ausgeglichenes und gerechtes Verhältnis zwischen den Geschlechtern. Das zeigt sich nicht zuletzt in der unterschiedlichen Bezahlung und daran, dass Frauen in Führungspositionen nicht gleichberechtigt vertreten sind. Das gilt auch für die Stadtverwaltung. Das Armutsrisiko ist für Frauen ungleich höher als für Männer, insbesondere für alleinerziehende Frauen.“

Die Ratsfraktion DIE LINKE ruft deshalb dazu auf, sich an der Kundgebung am Sonntag zu beteiligen um ein Zeichen gegen immer noch vorhandene patriarchalische Strukturen in der Gesellschaft zu setzen. „Im Rat der Stadt Essen sind Frauen mehr als hundert Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechtes unterrepräsentiert. Es sollte ein Ziel für alle Parteien sein, dass im Rat der Stadt Essen nach der Kommunalwahl im Herbst die Frauen zur Hälfte vertreten sind“, so die beiden Ratsfrauen abschließend. „Deshalb fordern wir die anderen Parteien auf, wie wir für eine quotierte Besetzung ihrer Wahllisten zu sorgen.“