Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Pressemitteilungen

Skateboard und Fußball

Erhöhung der Zuschüsse für die sportliche Jugendarbeit

Die Ratsfraktion DIE LINKE begrüßt es, dass im Rat der Stadt nächste Woche eine Erhöhung der Zuschüsse  für die sportliche Jugendarbeit von 7,50 Euro auf 10 Euro pro Kopf und Jahr ab 2022 beschlossen werden soll. Das hatte DIE LINKE bereits im Februar beantragt, CDU, Grüne und andere haben das aber abgelehnt Jetzt hat die Verwaltung das Thema selber auf die Tagesordnung gebracht. Dazu Ratsfrau Heike Kretschmer:

„Das wird dringend Zeit, denn die Bedarfe für eine Erhöhung sind da. Wir haben über die Sommerferien eine Umfrage unter den Sportvereinen gemacht, an der sich 27 Vereine beteiligt haben. Für 96 Prozent der Vereine, die sich daran beteiligt haben, ist die bisherige Förderung zu gering. Das ist auch kein Wunder, da dieser Zuschuss seit dem Jahr 2000 nicht mehr erhöht worden ist. Für ein Drittel der Vereine würden die Erhöhung auf 10 Euro ausreichen,  44 Prozent befürworten eine Pauschale von 15 Euro, 15 Prozent halten 20 Euro für notwendig.“

Laut der Umfrage der Ratsfraktion DIE LINKE ist für insgesamt 63 Prozent der an der Umfrage beteiligten Sportvereine die Erhöhung auf 10 Euro nicht ausreichend. Die Umfrage hat aber auch andere Defizite ans Licht gebracht. So beklagten 81 Prozent der Vereine einen Mangel an Trainern und 63 Prozent der Vereine fehlen Helferinnen und Helfer, 19 Prozent bemängeln eine unzureichende Ausstattung.

„Die größtenteils ehrenamtliche Arbeit wird durch immer mehr administrative Aufgaben und  bürokratische Hürden erschwert. Auch Corona hat den Vereinen schwer zu schaffen gemacht. Vor diesem Hintergrund lehnen wir es ab, dass der Rat nächste Woche die Finanzierung eines Integrierten Sportentwicklungsplanunges aus dem Etat der Sport- und Bäderbetriebe Essen beschließen soll. Diese 200.000 Euro sollten besser für die Kinder- und Jugendarbeit der Vereine eingesetzt werden und sollten deshalb aus einem anderen Topf kommen“, so  Herbert Bußfeld, für Die Linke im Sportausschuss, abschließend.


Tarifflucht beraubt die Sozialsysteme

Durch Tarifflucht und Lohndumping gehen den Sozialversicherungen in Deutschland jährlich etwa 30 Milliarden Euro verloren. Weiterlesen

Die 100 reichsten Deutschen - Teil 4

Wohl kein anderer Name steht so sehr für die Käuflichkeit deutscher Politik: Flick Weiterlesen

Hamide Akbayir: „Deutschland muss klare Worte sprechen.“

Wer sich für Demokratie und Menschenrechte in der Türkei einsetzt, kann schnell unberechtigten Vorwürfen ausgesetzt werden. Auch deutsche Staatsangehörige werden willkürlich festgenommen oder mit einer Ausreisesperre belegt. Eine von ihnen ist die Politikerin Haminde Akbayir. Weiterlesen