Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Bürgersprechstunde der Fraktion DIE LINKE in der BV III auf der Germarkenstraße

Verkehrserhebung auf Planckstraße erfolgt und Grünverbindung Cranachstraße wird neu geplant

Die Fraktion DIE LINKE in der Bezirksvertretung Essen- West lädt am Donnerstag, den 29. November 2018 in der Zeit von 15 – 17.30 Uhr zur Bürgersprechstunde auf den Holsterhauser Markt ein.

„Wie an jedem letzten Donnerstag im Monat stellen wir uns den Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Arbeit der Bezirksvertretung auf dem Holsterhauser Markt und informieren über wichtige Ergebnisse der Sitzung der Bezirksvertretung“, so Udo Seibert, Mitglied der Fraktion DIE LINKE in der Bezirksvertretung III. „Bürger und Bürgerinnen hatten uns im Mai darauf aufmerksam gemacht, dass der zunehmende Verkehr auf der Planckstraße zu Geschwindigkeitsüberschreitungen führen würde. Wir fragten deshalb nach, mit welchen Maßnahmen man den Verkehr auf der Straße eindämmen könnte. Die Ergebnisse der Verkehrserhebung auf der Planckstraße durch das Amt für Stadtplanung und Bauordnung liegen nun vor. Da an einer Messstelle jedes zweite Auto zu schnell fuhr, regten wir an, die Messungen nach Beendigung der Baustellen in dem Gebiet noch einmal zu wiederholen.“

Ein weiteres Thema der Sitzung am letzten Donnerstag war die Gestaltung der Wegeverbindung zwischen Cranachstraße und Rubensstraße. Diese wird nun noch einmal von Grün und Gruga überarbeitet.

„Neben der Schaffung von Möglichkeiten für den Schulsport an der Cranachschule regten wir an, auch das Gespräch zu den Jugendlichen und Lehrern der Gesamtschule Holsterhausen zu suchen und die Planungen zusammen mit den BürgerInnen zu diskutieren, ehe man Nägel mit Köpfen macht,“ so Heike Kretschmer, Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der BV III. „Schließlich soll dieses kleine Stück Pantoffelgrün Aufenthaltsqualität für verschiedene Altersgruppen von Jung bis Alt bieten. So besteht die Möglichkeit weitere Ideen einzubringen. Die Anregungen der BürgerInnen leiten wir im Anschluss an  Grün und Gruga weiter. Zu Beginn des neuen Jahres werden wir dann zu einem Bürgerdialog zu dem Thema vor Ort einladen, um mit den Fachleuten von Grün und Gruga und anderen zu diskutieren, was von den Ideen umsetzbar ist und wie. Da hierfür sicherlich zusätzliche Mittel notwendig sind, werden wir im Januar beantragen, auch Gelder aus dem Haushalt der Bezirksvertretung dafür bereit zu stellen.“

Der Haushalt der Bezirksvertretung wird in der ersten Sitzung im Januar 2019 beschlossen.