Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anträge


Schrittweise Öffnung der Schulen und Kitas

die Fraktion DIE LINKE. stellt zu dem o.g. genannten Tagesordnungspunkt folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, regelmäßig zu berichten, wie im Zusammenhang mit ihren Konzepten zur schrittweisen Öffnung der Schulen und Kitas folgende Punkte berücksichtigt werden, wie sie umgesetzt werden und welchen Erfolg sie haben:

 

  • Ein Mittagessen für Schüler*innen, gerade auch für die mit Anspruch auf Leistungen des Bildungs- und Teilhabepakets, während und außerhalb des Präsenzunterrichts, zur Not auch in Form eines Lunch-Paketes.
     
  • Die Schulvorbereitung von Kitakindern, die in der gewohnten Form inklusive Schulbegegnungen zurzeit nicht stattfinden kann, gerade auch für Kinder mit sprachlichen Barrieren.
     
  • Sicherstellung der Hilfestellung für Schüler*innen, die technische und/ oder didaktische Probleme mit dem „Home-Schooling“ haben, durch die Verwaltung. Dazu bieten sich bspw. Sozialarbeiter*innen oder Lehramtsstudierende an.
     
  • Die Ausweitung von Corona-Tests für Kinder und Personal, um nicht den kompletten Schul- und Kitabetrieb zu gefährden und Infektionsketten nachvollziehen zu können.
     
  • Besondere Hygienemaßnahmen für Erzieher*innen an Kitas

 

Begründung:
Die schrittweise Öffnung der Schulen und Kitas ist ein wichtiger Schritt für Kinder und Eltern: Einer-seits sind die (frühkindliche) Bildung und der Kontakt zu anderen Kindern wichtig für die Entwicklung der Kinder, andererseits muss es Eltern möglich sein, ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen zu können, damit sie nicht in Armut landen. Gleichzeitig stellt die Öffnung in Zeiten der Corona-Pandemie alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Neben der Einhaltung von allgemeinen Hygienevorschrif-ten, bestimmten Gruppengrößen usw. möchten wir mit unserem Antrag auf besondere Problematiken hinweisen, damit die schrittweise Öffnung auch für alle möglichst reibungslos funktionieren kann.