Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen der Linksfraktion Essen


Contilia handelt unverantwortlich und kopflos

Die Ratsfraktion DIE LINKE ist empört über das Durcheinander, dass die Geschäftsführung der Contilia GmbH bei der Gesundheitsversorgung im Essener Norden anrichtet. Es zeigt sich deutlich, dass die Contilia kein Konzept für ihr Vorgehen hat. Nachdem erst der Ausbau des Marienhospitals geplant wurde, soll es nun geschlossen werden, ebenso wie das... Weiterlesen


Contilia-Schließungen dürfen nicht das letzte Wort sein

Die Ratsfraktion DIE LINKE ist überrascht über die Mitteilung der Contilia-Gruppe, die drei katholischen Kliniken Philippus-Stift, Marienhospital und Vincenz-Hospital im Essener Norden doch nicht zu verkaufen. Mit der Aufgabe der Verkaufsabsichten wirft die Contilia-Gruppe gleichzeitig die bisherigen Pläne für die Gesundheitsversorgung im Essener... Weiterlesen


Normalbetrieb bei Ruhrbahn wieder einführen!

Die Ratsfraktion DIE LINKE. kann die Kritik des Fahrgastverbandes PRO BAHN an den nach wie vor massiven Einschränkungen des Fahrplans der Ruhrbahn gut nachvollziehen. Der Verband bemängelt, dass das Angebot in Essen außerhalb der Hauptverkehrszeiten noch stark eingeschränkt ist, während andere Städte – auch im Ruhrgebiet – bereits wieder zur... Weiterlesen


Die Schließung der Karstadt-Kaufhof Filialen ist eine „Sauerei“

Die Ratsfraktion DIE LINKE hält die Schließungen der insgesamt 62 Filialen von Karstadt und Kaufhof für eine „Sauerei“. Trotz langem Ringen um den Erhalt der beiden großen Kaufhäuser in Essen ist nun klar, dass auch sie geschlossen werden sollen. Laut der Gewerkschaft ver.di werden allein über 200 Essener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,... Weiterlesen


Bedenken gegen Bebauung des Plänkerwegs berechtigt

Die Ratsfraktion DIE LINKE hat sich in einem Gespräch mit der Bürgerinitiative „Rettet die Katernberger Grünflächen“ über die Gründe für die Ablehnung der geplanten Bebauung der Grünfläche Plänkerweg/Feldwiese informiert. Sie hält die Einwände gegen diese Nachverdichtung für nachvollziehbar. Im September letzten Jahres hatte der Planungsausschuss... Weiterlesen


Geförderter Wohnungsbau wächst, aber zu wenig

Die Ratsfraktion DIE LINKE findet es erfreulich, dass Essen beim Bau öffentlich geförderter (Sozial-)Wohnungen im NRW-Vergleich 2018 ganz vorne stand. Nach den jetzt veröffentlichten Zahlen des Landes wurden 218 Wohnungen wurden neu gebaut und 767 Wohnungen modernisiert, so dass für diese Wohnungen die Sozialbindung erneuert wurde. Dafür wurden... Weiterlesen


„Steeler Jungs“ nicht durch Befragung aufwerten

Die Ratsfraktion DIE LINKE lehnt die Einbeziehung der sogenannten „Steeler Jungs“ in die Expertenbefragung in Steele im Rahmen des Handlungskonzepts „Demokratie und Vielfalt“ ab. Diese Gruppierung kann nichts zur demokratischen und bunten Vielfalt in Steele beitragen, weil sie die-ser feindlich gegenübersteht. Leider nennt Oberbürgermeister Kufen... Weiterlesen


Konjunkturpaket: Altschuldenhilfe fehlt

Die Ratsfraktion DIE LINKE ist enttäuscht, dass in dem gestern verabschiedeten Konjunkturprogramm der Bundesregierung keine Altschuldenhilfe für überschuldete Kommunen enthalten ist. Damit lässt die Bundesregierung, insbesondere CDU und CSU, überschuldete Kommunen wie Essen weiter im Regen stehen. Denn der geplante Ausgleich für die wegbrechenden... Weiterlesen


Antrag von Linken und Grünen zur Aufnahme von Flüchtlingskindern abgelehnt

Für die Ratsfraktion DIE LINKE ist es nicht nachvollziehbar, dass die Mehrheit des Stadtrates gestern die zusätzliche Aufnahme von besonders schutzbedürftigen Geflüchteten abgelehnt hat. Einen entsprechenden Antrag, bei dem es ausdrücklich um unbegleitete Minderjährige ging, also um Kinder, haben die Fraktionen DIE LINKE und Die Grünen vor dem... Weiterlesen


DIE LINKE unterstützt Radentscheid von Anfang an

Die Ratsfraktion DIE LINKE ist überrascht und freut sich, dass jetzt auch die CDU das derzeit laufende Bürgerbegehren „Radentscheid“ unterstützen will. Partei und Ratsfraktion DIE LINKE haben den Bürgerbegehren von Anfang an unterstützt und wirken im Bündnis und bei der Unterschriftensammlung auch tatkräftig mit. Weiterlesen


Lokalpresse

WAZ

NRZ

Lokalkompass