Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anträge


Schulentwicklungsplan für die Stadt Essen

die Fraktion DIE LINKE beantragt, der Rat der Stadt Essen beschliesst:

Die Verwaltung wird beauftragt, die Bedarfe je Stadtbezirk zu folgenden Punkten bis zum 31. März 2016 zu ermitteln und im Schulentwicklungsplan darzustellen:

a)     der tatsächlich von den Eltern angemeldete Bedarf an OGS-Gruppen,

b)    die Zahl der aktuell zu beschulenden Flüchtlingskinder,

c)     der vom 11.03.2015 geforderte Sachstandsbericht zur Inklusion an Essener Grundschulen wird auf den Bereich der Sekundarstufe II und die Gymnasiale Oberstufe ausgeweitet. Außerdem wird dargestellt, wie viele Fachkräfte den einzelnen Schulen zur Verfügung stehen und wie sich die Schulen infrastrukturell  auf die Inklusion einstellen.

  1. Unter Einbeziehung der in Punkt 1 ermittelten Bedarfe wird die Verwaltung beauftragt, ein Handlungskonzept zu erstellen, das folgende Punkte enthält:
    1. den zukünftigen Raumbedarf an den einzelnen Schulstandorten,
    2. einen Maßnahmenkatalog, um die Bedarfe zu decken (Neubau, Erweiterungen im Bestand, Reaktivierung alter Schulstandorte etc.),
    3. der Personalbedarf für den OGS,
    4. einen Investitionsplan zur Realisierung der vorgeschlagenen Maßnahmen,
        e. ein Kataster mit den potenziellen Schulstandorten.