Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anträge


Stadtbibliothek Essen

Die Fraktionen von SPD, CDU, Grünen, EBB, Partei-Piraten, Linken und FDP beantragen, der Kulturausschuss beschließt:

Die Verwaltung wird gebeten darzustellen, ob und ggf. wie sich das veränderte Nut-zungsverhalten von Bibliotheksbesuchern auf die Arbeit der Stadtbibliotheken auswirkt und welche inhaltlichen und organisatorischen Veränderungen dadurch zukünftig erfor-derlich sein werden. Dabei sind u.a. nachfolgende Aspekte zu berücksichtigen:

1. Mögliche Auswirkungen einer verstärkten Nachfrage von e-book-Angeboten,
2. Überprüfung der derzeitigen Standorte mit dem Ziel eines für Kinder, Ju-gendliche und Senioren gut erreichbaren sowie die personellen und finanzi-ellen Ressourcen schonenden Stadtteilbibliotheksnetzes,
3. Eine intensivierte Kooperation der Stadtteilbibliotheken mit den umliegen-den Schulen unter Berücksichtigung der Erfahrungen der Jugendbiblio-thekszentren in Altendorf und Schonnebeck und der stärkeren Ausrichtung auf die schulischen Curricula,
4. Stärkere Nutzung der Räumlichkeiten der Stadtbibliothek für kulturelle An-gebote in den Stadtteilen (insbesondere dort, wo ansonsten wenig Kultur-angebote vorhanden sind), die dem demografischen Wandel und den Anfor-derungen einer interkulturellen Gesellschaft Rechnung tragen,
5. Verstärkung der Online-Ausleihmöglichkeiten,
6. Aufbau eines kostenfreien W-LAN-Netzes für die Besucherinnen und Besu-cher der Bibliotheksstandorte,
7. Abschaffung der Jahresgebühren für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sowie für Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Entleihbedingungen (bei Darstellung der dafür notwendigen haushalterischen Kompensation)