Zum Hauptinhalt springen

Erweiterung der Wohngeldberechtigten

mit dem dritten Entlastungspaket der Bundesregierung soll auch der Kreis der Wohngeldberechtigten ab 2023 von derzeit rund 700.000 auf 2 Mio. Bürgerinnen und Bürger erweitert und damit fast verdreifacht werden. Bereits heute beträgt die Wartezeit zur Bewilligung von Wohngeld beim Wohngeldamt mehrere Wochen. Vor diesem Hintergrund stellt die Ratsfraktion DIE LINKE folgende Fragen:

1. Mit welcher Zunahme von Wohngeldberechtigten in Essen rechnet die Stadtverwaltung und wie kann gewährleistet werden, dass genug Personal vorhanden ist um die Wohngeldanträge zügig bearbeiten zu können?

2. Welche Möglichkeiten gibt es, um den Betroffenen in der Zwischenzeit zwischen Antragstellung und Bewilligung kurzfristig zu helfen, etwa in Form von Abschlagszahlungen?

Hier findet Ihr die Antwort der Verwaltung.