Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Internationale Liste

Für ein Essen - Für alle, die hier leben

Die Linke - Internationale Liste ist für eine Essener Stadtpolitik angetreten, in der alle Menschen ernst genommen werden und niemand diskriminiert wird. Als Linke Internationale Liste wollen wir alle Essener:innen mit Migrationshintergrund vertreten unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrer Religion. Wir machen uns daher im Integrationsrat dafür stark, dass die Interessen aller Menschen ernst genommen werden und Menschen nicht um ihren Aufenthaltstitel bangen müssen.

Wir setzen uns im Integrationsrat dafür ein:

1. Kettenduldungen beenden, Perspektiven schaffen!

2. Die Stadt Essen dem Bündnis „Städte sicherer Hafen“ beitritt und alle Möglichkeiten nutzt, um Abschiebungen zu verhindern.

3. Die Stigmatisierung von arabischen Menschen muss beendet werden. Die andauernde Kontrolle ihrer Geschäfte muss enden und sollte nur bei ausreichendem Verdacht von Polizei und Ordnungsamt durchgeführt werden.

4. In den Kindertagesstätten und Schulen müssen mehrsprachige Angebote im Regelbetrieb ausgeweitet werden.

5. Die städtischen Behörden eine Willkommenskultur etablieren und für alle Mitarbeiter:innenFortbildungen zu interkulturellen Kompetenzen und Antirassismus durchgeführt werden.

6. Der Integrationsrat anderen Ausschüssen gleichgestellt wird und die Stimme von Migrant:innen aufgewertet wird.

7. Das kommunale Wahlrecht für alle Menschen durchgesetzt wird. Die Stadt Essen muss das Land auffordern, dieses einzuführen.

Konsequent gegen Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Antiziganismus!

 

Die komplette Liste bestand aus: 1. Civan Akbulut 2. Hossein Khorrami 3. Kaoutar Rhanimi 4. Devran Dursun 5. Jules El-Khatib 6. Shaher El-Sharif 7. Efstathios Tassikas 8. Farina Kerekeš

Civan Akbulut
Civan Akbulut
Stefan Dolge / Stefan Dolge
Hossein Khorrami
Hossein Khorrami

Integrationsratswahl 2020

Bei der Integrationsratswahl am 13. September 2020 hat DIE LINKE. Internationale Liste 1209 Stimmen bzw. 7,96% erhalten und ist daher mit zwei Sitzen im Integrationsrat vertreten.