Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anträge


Perspektiven für Bürgerämter

Die Verwaltung wird aufgefordert, die am 05.10.2014 geschlossenen Bürgerämter wieder zum 01.01.2016 zu öffnen.

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zu erarbeiten, mit dem sichergestellt wird, dass künftig für Sonderaufgaben wie die Registrierung von Flüchtlingen kein Personal aus Bereichen abgezogen wird, die Dienstleistungen für Bürger/innen erbringen.

 

 

Begründung:

Die Bürgerämter in in Rüttenscheid, Frohnhausen, Altenessen, Stoppenberg, Kupferdreh und Kettwig sind überraschend und ohne Rücksprache mit den Bezirksvertretungen zum 05.10.2015 geschlossen worden, weil das Personal zur Registrierung von Flüchtlingen benötigt wird. Das hat zu Unmut in der Bevölkerung geführt und kann zu einer schwindenden Akzeptanz der Flüchtlinge beitragen.

Auch deshalb sollten die Bürgerämter wieder zum Jahresbeginn geöffnet werden und die Verwaltung darlegen, wie sie zukünftig ihre Aufgaben wahrnehmen kann, ohne dass der Service eingeschränkt wird und die Bürgernähe verloren geht.